Nieuwpoort

Die Stadt, Landschaft und Geographie


......das flämische Nieuwpoort ist ein Badeort in Flandern an der belgischen Küste und liegt an der Mündung der Yser in die Nordsee. Dieser Fluss bestimmte sowohl in der Vergangenheit wie auch heute das Leben der Stadt. Nieuwpoort besteht aus den beiden Teilen Nieuwpoort-Stadt und Nieuwpoort-Bad. Die Gemeinde hat 10.649 Einwohner (2004) und eine Fläche von 31,60 km².

Weitere Stadtteile sind Ramskapelle und Sint-Joris, die man ungestört und sicher mit dem Fahrrad  erreichen kann.


Der Fischereihafen und die Fischversteigerung, der Euro-Jachthafen, das Meer und der Strand, die zahlreichen Wassersportmöglichkeiten, die Eindeichung und die bleibenden Kriegserinnerungen unterscheiden Nieuwpoort von den übrigen Badeorten.

Robrecht der Friese gründete im 11. Jahrhundert neben den Städten Ieper (Ypern) und Rijsel (Lille) auch die neue Hafenstadt Nieuwpoort.

Im Jahr 1436 verwüsteten die Engländer von Kales (Calais) aus kommend ganz West-Flandern, so auch Nieuwpoort.

Zwischen 1595 und 1605 fanden in der Grafschaft Flandern, zu der die Stadt Nieuwpoort zählte, zahlreiche Hexenprozesse statt. Für Nieuwpoort ist der Prozess um die "Hexe" Jeanne Panne überliefert.

Im Niederländischen Unabhängigkeitskrieg siegten am 2. Juli 1600 in der Schlacht bei Nieuwpoort die Niederländer unter Moritz von Nassau über die Spanier unter Erzherzog Albrecht.

Während des Ersten Weltkriegs wurde Nieuwpoort schwer beschädigt. Flandern galt als Hauptkampfgebiet. Die zwischen Nieuwpoort und Oostende errichteten Befestigungsanlagen wurden im Zweiten Weltkrieg zum Atlantikwall ausgebaut.

Bald nach 1918 wurde die Stadt mit neuem Grundriss aber auch unter Beibehaltung historischer Strukturen wieder aufgebaut.

Geert vandenBroucke

Bürgermeister von Nieuwpoort